Monatelang waren aufgrund der notwendigen Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie keine Übungen bei der Jugendfeuerwehr Oberbexbach mehr möglich. Die Kinder und Jugendliche konnten stattdessen sich nur per Videokonferenz "treffen", um einige Themen theoretisch anzugehen. Jugendfeuerwehrwart Kevin Bieringer ist jetzt allerdings froh, dass sich der Feuerwehr-Nachwuchs nun wieder - wenn auch unter Einschränkungen - zu den Übungen treffen darf: "Seit Oktober konnten wir keine Übungen mehr in Präsenz durchführen. Videokonferenzen sind da nur ein schwacher Trost. Feuerwehr lebt von der Gemeinschaft und dem Anpacken."
Möglich ist die Wiederaufnahme des Übungsbetriebs nur durch ein entsprechendes Infektionsschutz- und Hygienekonzept. Die zurzeit 22 Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehr wurden in zwei Gruppen eingeteilt, die mit ihren jeweiligen Betreuern getrennt voneinander, zeitlich versetzt Übungen haben. "Zusätzlich achten wir darauf, dass die Übungen nach Möglichkeit an der frischen Luft stattfinden, Abstände eingehalten werden und Masken getragen werden", so der stellvertretende Jugendwart Marcel Bruder.
Beim ersten Dienst nach Monaten stand zunächst einmal ein "Kleiderappell" an, denn nicht wenige waren inzwischen aus ihren Uniformen rausgewachsen. Dann wurden aber schon das Löschfahrzeug aus der Fahrzeughalle gefahren, Schläuche ausgerollt und Strahlrohre vorgenommen.
Auch die Bambini-Feuerwehr wird sich am kommenden Donnerstag (25.03.2021) zum ersten Mal wieder treffen können.
 
Wenn auch du Interesse hast, bei der Jugendfeuerwehr Oberbexbach mitzumachen, komm gerne vorbei! Wir treffen uns samstags um 13.00 Uhr am Feuerwehr-Gerätehaus Oberbexbach, Stockwäldchen 15. Die Bambini-Feuerwehr trifft sich alle zwei Wochen donnerstags von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr. Weitere Infos findest du unter www.feuerwehr-oberbexbach.de
 
  • IMG_1226
  • WhatsApp Image 2021-03-20 at 15.50.06
  • WhatsApp Image 2021-03-20 at 15.50.09